Was wir noch über Laos schreiben wollten!

Flagge Laos

 

 

 

 

 

Wir weilten 27 Tage in Laos!

Vom 03. Juli 2013 – 29. Juli 2013

In dieser Zeit haben wir unglaublich viel erlebt und darüber in den Artikeln zu Laos berichtet. Doch einige Anekdoten, Erwähnenswertes oder Kurioses oder… welches kein Platz in den Artikeln fand, wollen wir euch dennoch nicht vorenthalten. ;-)

  • Was wäre Laos ohne die leckeren Baguettes! Wir können kaum genug kriegen und unsere Bäuche endlich wiedermal mit knusprigem Weissbrot füllen! :-D
  • Die Laoten erlebten wir als sehr angenehmes, zurückhaltendes Volk. Sie sind sehr ruhig und wirken manchmal fast schon ein wenig apathisch. Oder sind sie einfach nur tiefenentspannt? ;-)
  • Laos heisst offiziell: Laos P.D.R. was so viel heisst wie: Laos-People-Democratic-Republic. Den Zusatz P.D.R. kann man aber auch „Übersetzen“ mit: Please don`t rush ;-) was das Tempo und die Lebenseinstellung der Laoten doch treffend zum Ausdruck bringt!
  • Gerne hätten wir noch mehr erkundet von Laos wie zum Beispiel: Die Ebene der Tonkrüge oder den hohen Norden. Doch die Uhren in Laos ticken definitiv langsamer als anderswo und dies wirkte sich auch auf unsere, sonst schon gemächliche, Reisegeschwindigkeit aus.
  • In Vientiane wird der Service in den Gasthäusern und Hotels nicht gerade gross geschrieben! Es bedurfte einiger Recherchen um eine einigermassen bezahlbare Unterkunft zu finden die auf Trip Advisor nicht so viel vernichtende Kritik hat. Doch wir finden sie fast mit dem Mixay Guesthouse! Der Preis und das Zimmer war OK, doch für den Service und die Freundlichkeit können wir dennoch KEINEN Stern verleihen.
  • Gar nicht „läss“ (spassig) fanden wir die NUR 15 Tage Einreisebewilligung für uns Schweizer!!! :-( Genaueres darüber findest du hier: VISA-RUN Echt jetzt!! Immer diese Extrawust für die Schweizer. ;-)

 

MaNa die Betthüpfer! :-)

In Laos schliefen wir in 11 verschiedenen Betten!

Bett Nr. 080 auf der Reise / 06 Nächte / Don Khone / Pakha Guesthouse

Bett Nr. 081 auf der Reise / 02 Nächte / Pakse / Nangnoi Guesthouse

Bett Nr. 082 auf der Reise / 01 Nächte / Tad Lo / Palamai Guesthouse

Bett Nr. 083 auf der Reise / 01 Nächte / Pakse / Nangnoi Guesthouse

Bett Nr. 084 auf der Reise / 01 Nächte / Im Nachtbus von Pakse nach Vientiane

Bett Nr. 085 auf der Reise / 01 Nächte / Vientiane / Mixay Guesthouse / Room 208

Bett Nr. 086 auf der Reise / 04 Nächte / Vientiane / Mixay Guesthouse / Room 301

Bett Nr. 087 auf der Reise / 03 Nächte / Vang Vieng / Maylyn Guesthouse / Achtung Geld gestohlen!

Bett Nr. 088 auf der Reise / 02 Nächte / Luang Prabang / Pakam Guesthouse / Room 1

Bett Nr. 089 auf der Reise / 05 Nächte / Luang Prabang / Pakam Guesthouse / Room 4

Bett Nr. 090 auf der Reise / 01 Nächte / Im Nachtbus von Luang Prabang nach Houay Xai (Grenzstadt)

 

Und noch etwas für die Finanz-Interessierten!

(Alle Beträge sind in Schweizerfranken und pro Person)

Wir waren 27 Tage in Laos

Dies kostete uns pro Person Total 607.50

Durchschnitt 1 Tag Laos = 22.50

 

Detailliert:

Visum

00.00                     Für Schweizer an der Grenze 15 Tage gratis

01.95                     Stempelgebühr bei Einreise (2 US-Dollar)

00.15                     Stempelgebühr bei Einreise VISA-RUN (1‘000 KIP)

02.10                     Total Visum

 

Ausgaben vor Ort

103.50                   Übernachtungen (Ø 1 Nacht 3.83)

313.00                  Verpflegung (Ø 1 Tag 11.59)

41.00                     Aktivitäten (Ø 1 Tag 1.52)

98.00                     Transportmittel (Ø 1 Tag 3.63)

49.90                     Übriges(Ø 1 Tag 1.85)

605.40                  Total Ausgaben vor Ort (Ø 1 Tag 22.42)

 

607.50                  TOTAL AUSGABEN LAOS

 

HINWEIS: In den: Ausgaben vor Ort / Übriges, sind die im Maylyn Guesthouse (Vang Vieng) gestohlenen 200‘000 KIP mit eingerechnet (Pro Person 100‘000 KIP = 12.80 CHF) Genaueres darüber findest du hier: Vang Vieng was?

 


Kommentare

Was wir noch über Laos schreiben wollten! — 6 Kommentare

    • Hallo Daniela! War nicht so schlimm wie man sichs vorstellt. Aber die Regenzeit verschiebt sich auch immer ein wenig. An gewissen Orten in Laos hatten wir mehr Regen und an anderen hats praktisch nie geregnet. Grundsätzlich regnets immer wieder mal kurz und heftig und danach ist wieder gut. In Luang Prabang z.B. war ein Regenschirm sehr praktisch! ;-) Aber wie Du auf unseren Fotos erkennen kannst, hat zwischendurch auch immer wieder die Sonnen geschienen.

  1. Also etwas gar spät, aber aus eigener Erfahrung, kann ich nun auch noch meinen Senf zur Sache Visa für SchweizerInnen geben. Es gibt offiziell neven den 15 Tagen visafreien Einreise für 35$ plus 1$ Admin. Gebühr ein Visa für 30 Tage. Wir haben das Visum ohne Komplikationen innerhalb von 15 min. bei unserer Einreise von Vietnam am flughafen in Luang Prabang in unseren roten Pass geklebt bekommen. Eigentlich sollte das, laut meinem in Ventiane lebenden Kollegen, auch bei der Einreise auf dem Landweg an allen Grenzübergängen möglich sein… Aber da habr ihr ja andere Erfahrungen gemacht. Jedenfalls gefällts uns sehr hier und ich leite Herzliche Grüsse aus dem Pakham Guesthouse weiter.

    • So cool, dass Du auch ins Pakham Guesthouse gegangen bist! :-D Danke für die netten Grüsse! Wir vermissen das gemütliche Laos mit den freundlichen Laoten! Wir hoffen Du hattest eine geniale Zeit beim Reisen!

      Bezüglich des Visums in Laos herrscht ja ein richtiges Durcheinander an Informationen. Aber gut zu wissen, dass es nun DOCH gehen sollte! Da hätten wir uns unsere „Töffli-Exkursion“ an die Grenze sparen können! Hehe

  2. Was findest du an der visafreien Einreise für Schweizer nicht gut? Das ist doch ein super Privileg, dass wir neuerdings kostenlos ins Land können. Und wenn du länger als 15 Tage bleiben willst, kannst das ja auch. Nur musst du dann – wie die Deutschen oder andere – eben ein Visum beantragen.

    Im Mixay GH war ich damals auch. Vor vielen Jahren war der Service aber noch gut. Nicht unbedingt professionell, aber immerhin sehr freundlich. Schade, dass das nicht mehr so ist wie früher.

    • Nach unseren damaligen Recherchen können wir Schweizer genau aus dem Grund (Gratis Einreise) kein Visum für Laos beantragen?! Ein Schweizerpaar wollte in Vientiane ein Visum beantragen und war auf 3 verschiedenen Ämtern (Schweizer Konsulat,..) Bei allen blitzten sie ab und es wurde ihnen “offiziell” zum Visa-Run geraten. Aber evt. kennst Du ja Schweizer bei denen es geklappt hat? Diesen Ämter-Run wollten wir uns sparen und reisten darum ohne Visum ein und ohne versuchte Beantragung in Vientiane.

      Da wir ja länger als 15 Tage in Laos bleiben wollten blieb uns somit nur noch der Visa-Run zur Friendship-Bridge übrig. Und der ist ja auch nicht gratis:
      o Transport mit Bus, Motorbike… zur Friendship-Bridge und zurück.
      o Obligatorischer Bus über die Brücke hin- und zurück.
      o Stempelgebühren (siehe Was wir noch über Laos schreiben wollten)
      o und nicht zu vergessen einen halben Tag Zeit

      Aber wir geben Dir recht, wenn man nur 15 Tage in Laos sein will ist die Gratis-Einreise super!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>