Unterwegs mit Hans

Unterwegs mit Hans

Wir verlassen Mr.Tin und das Ninehouse in Chiang Mai!

Doch zum Glück nur für 3 Tage!

Mit Hans, der schon seit 13 Jahren in Thailand lebt und früher als Tourguide in Chiang Mai arbeitete! Manu lernte ihn an der 1. Augustfeier im Le Meridien kennen. Als uns Hans anbietet mit ihm übers Wochenende in den hohen thailändischen Norden mitkommen sagen wir spontan zu. Wir planen eine „Tour“, ganz nahe der burmesischen Grenze. Ausgangspunkt ist der thailändische Ort Thaton.

Hans ist wirklich ein wandelnder Reiseführer! Sein Wissen über Thailand, die Minderheiten, Kultur und Geschichte ist einfach unglaublich! Es gibt nichts was wir ihn nicht fragen können. Dazu kommt, dass er fliessend Thai spricht und auch die Sprache der Minderheiten (wie z.B. der Hmong und Lahu) perfekt beherrscht! Das imponiert uns natürlich gewaltig!

Wir besuchen mit ihm unter anderem den Tempel von Thaton, von dem wir eine weitläufige Aussicht geniessen und bis nach Burma sehen.

Der Tempel von Thaton_P1060314Kunstvoller Drachen neben dem Tempel_IMG_6012Weitläufige Aussicht auf Taton..._IMG_6048bis zur Grenze nach Burma_P1060338Weiter geht es in ein „etwas“ touristisches „Minderheiten-Dorf“ wo die verschiedensten Minderheiten (Hmong, Longneck,…) ihre Souvenirs verkaufen und dafür gerne auch mal für ein Foto posieren! 🙂 Hans spricht mit allen und man kennt ihn! Er verteilt den Longneck-Women Fotoabzüge die er vor einiger Zeit von Ihnen gemacht hat. Somit können wir Fotos machen ohne, dass wir Souvenirs kaufen müssen. 😀 Leider kommen wir, trotz seiner Connections, nicht um die Eintrittsgebühr herum…

Vater mit Bub_P1060414Longneck Frau mit Tochter_IMG_6067Das ist definitiv ein langer Hals_IMG_6077Wollt ihr einen Zug_IMG_6089Auf dem Weg zu einem absolut untouristischen Dorf der Minderheit der Lahu, kommen wir etwas vom Weg ab. Da wir uns sowieso unmittelbar an der Grenze zu Burma befinden ist es in dieser hügeligen Landschaft schnell passiert, dass man plötzlich vor einem Grenzposten steht. Dieser sieht mit seiner Sandsack geschützten Gefechtsstellung nicht gerade einladend aus, obwohl Hans auf dem Schild „Willkommen“ liest. 😉

Willkommen bei der Gefechtsstellung_IMG_6096Den richtigen Weg zum Dorf finden wir dann schliesslich doch noch. Die Lahu sind ein sehr scheues Volk und leben sehr zurückgezogen. Wie uns Hans erzählt, seien sie auch eines der ärmsten in Thailand und leben in einfachsten Hütten. Somit ist dieser Besuch einer der spannendsten für uns! Und man merkt es, die Lahu sind keine Touristen gewohnt und die Kinder begegnen uns mit einer grossen Scheu! Doch Hans, der lokalen Sprache mächtig und alles andere als kontaktscheu, gewinnt schnell die Herzen der Kinder und verwöhnt sie mit Bonbons und gesunden Früchten.

Auf dem Weg zu den Lahu_P1060431Eine der einfachen Hütten mit einer Lahu-Frau_IMG_6110geduldiges warten auf die Früchte und Bonbons_IMG_6127Als schöner Abschluss dieser 3-tägigen „Privattour“, mit unserem sprachgewandten Tourguide, bildet dann ein gemeinsames Nachtessen in seinem „Wochenendhaus“ in Thaton. Nicht nur wir sind eingeladen sondern auch seine lokalen Nachbarn-Familien und deren Kindern!

Hans mit seiner Nachbarn-Familie_IMG_6164Haben wir schon erwähnt, dass Hans auch noch ein Spitzen-Hobbykoch ist?? 😉

Hans kann nicht nur Reis kochen_IMG_6155
Wir zwei am Männertisch_IMG_6167Nach dem Essen haben die Kinder Freude an unseren mitgebrachten Malstiften und den Zeichenblöcken und sind vertieft am Zeichnen.

Die Kids am zeichnen_IMG_6177An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Hans, der uns mit seinem Wissen und Erfahrungsschatz einen kurzen aber intensiven Einblick in das Leben der Minderheiten und seinem Leben in Thailand gewährte!

 


Kommentare

Unterwegs mit Hans — 2 Kommentare

  1. Hallöchen

    Gehst du jetz auch mit einem solchen schönen Halsschmuck auf Reisen?
    Ich hätte gerne noch ein solches Foto von Dir gesehen!

    Grüsse aus dem Wellness-Urlaub aus Fiss

    Papa Moll,Adi

    • Hallo ihr 2 Wellnesser!
      Gibts in Fiss auch ein Fish-Spa?? Wir freuen uns jetzt schon auf Adi’s Aquarium! Hehe
      Nein den „Halsschmuck“ überlasse ich lieber den Langhals-Frauen! Mein Rucksack ist schon genug schwer! 😉

      Grüsse in die herbstliche Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.