Mit Schirm und Charme durch Luang Prabang

Mit Schirm und Charme durch Luang Prabang

Luang Prabang, was für eine Wohltat nach der grossen Enttäuschung in Vang Vieng! Hier gefällt es uns wieder viel besser und unsere Laune steigt täglich! :-D Der Diebstahl von Vang Vieng ist schon fast wieder vergessen und wir lassen uns von Luang Prabang verzaubern.

Trotz dem obligaten täglichen „Regensprutz“ strahlt die Unesco-Stadt unwiderstehlichen Charme aus. Mit den vielen französischen Kolonialgebäuden, schönen Boutiquen und Cafés, ehrfürchtigen Wats (Tempel) ist sie umschlossen von einer sanften Hügellandschaft.
Unterkunft im französischen Kolonialstil_P1050858Auch diese Unterkunft bietet ein tolles Fotosujet_P1050855Gemütliche Cafés der Strassen entlang_IMG_5395Mit dem Oldtimer fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt_P1060084Ein prächtiger Wat inmitten von Luang Prabang_P1050902Ein Wat ist farbenprächtiger als der Andere_IMG_5430Sanfte Hügelkette umschliesst Luang Prabang_IMG_5552Mit der Unterkunft landen wir wieder einen Glückstreffer! Trotz Nebensaison ist es in Luang Prabang (ohne Reservierung) nämlich sehr schwierig eine, vor allem bezahlbare, Unterkunft zu finden! Noch schwieriger ist es, wenn man erst am späten Nachmittag ankommt, dann sind nämlich die beliebtesten und günstigsten Unterkünfte für die preisbewussten Backpacker schon weg…

Doch wir können auf Hendrik und Ariane zählen! Das sympathische Pärchen, welchem wir immer wieder begegnen seit Kambodscha(!), treffen wir in Vientiane und sogar in Vang Vieng wieder. Und genau ihr erratet es, auch in Luang Prabang! :-) Sie erreichen Luang Prabang schon früher und halten uns ein Zimmer frei im Guesthouse PAKAM! Danke! ;-)
Wunderschön gelegen in der Altstadt, in einer ruhigen Seitenstrasse, kommt es mit einem unglaublichen Preis-Leistungsverhältnis für Luang Prabang daher! Für 80‘000 KIP für das Zimmer, also sage und schreibe 10 Stutz, kriegen wir ein Top Zimmer mit Bad. Täglich Kaffee/Tee und Bananen inbegriffen. Alles pieksauber und wirkt schon fast wie eine Edelunterkunft mit den dunkeln Holzmöbeln, den weissen Vorhängen und Bettwäsche… Ein Lese- und Verweilbalkon fehlt auch nicht! So lässt sich Luang Prabang gleich doppelt gut geniessen und bildet einen wunderbaren Abschluss für Laos.

Wir geniessen mit Hendrik und Ariane ein gemeinsames Nachtessen im Tamarind_IMG_5521Täglich „streunen“ wir umher, erkunden die vielen Wats in und um Luang Prabang, geniessen von den Marktständen unseren täglichen Fruchtshake oder frisch belegte Baguettes (ein Überbleibsel von der französischen Kolonialzeit!).

Mmh! Frisch belege Baguettes und dazu einen Fruchshake, was will man mehr_IMG_5586Auch ein Nachtmarkt fehlt nicht und an den unglaublich günstigen vegetarischen Buffets (10‘000Kip / 1.25CHF) und Grillständen kann man sich die Bäuche vollschlagen! Hier ein kleiner Einblick in die berühmte „Fressmeile“ von Luang Prabang. :-)

Eines der vielen Buffets in der Fressmeile_IMG_5530Auch die gegrillten Spezialitäten sollte man nicht verpassen_IMG_5537

Doch nicht nur in Luang Prabang gibt es viel zu sehen und zu erkunden, auch die nähere Umgebung lädt zum Entdecken ein! Wie fast an jedem Ort mieten wir auch hier ein Motorrad und lassen uns den Fahrtwind um die Ohren sausen! Ziel ist der schöne Kuang Si-Wasserfall mit den vielen „Pool-Ebenen“ die zum Baden wie geschaffen sind!

Am idyllischen Kuang Si-Wasserfall_P1050931Wir sind begeistert! Haben ja schon einige Wasserfälle auf unserer bisherigen Reise gesehen aber der Kuang Si-Wasserfall können wir wirklich zu den TOP-3 zählen! Obwohl das Wetter nicht gerade zum Baden einlädt, wagen wir einen Sprung ins kühle Nass und geniessen das Bad in einem der vielen türkisfarbenen Pools! An einigen Stellen sind „Natur-Jacuzzis“ inbegriffen, welchen Manu nicht wiederstehen kann!!!

Einer der vielen Pools_P1050921Yeah wir haben den Pool ganz für uns_P1050961Manu geniesst sein Privat-Jacuzzi_P1050965Zurück in Luang Prabang gehen wir unserer Lieblingsbeschäftigung nach: Essen und flanieren! ;-) Und in etwa so lassen wir auch Laos ausklingen, denn unsere verbleibenden Tage in diesem herrlich relaxten Land können wir schon an einer Hand abzählen!

Auch der Miezekatze gefällt es in Luang Prabang_P1060075

 


Kommentare

Mit Schirm und Charme durch Luang Prabang — 7 Kommentare

  1. Pingback: Fundstücke der Woche: Attacke der Affen, Wracktauchen auf Bali, Streetfood in Singapur und mehr › Indonesien, Laos, Philippinen, Thailand, Vietnam › Faszination Südostasien

  2. Liebe Nadine und lieber Manu, das GZ-Team dankt für die Karte. (Wolf hat fast nicht mehr aufgehört mit seiner Thailand-Schwärmerei. Manu, du kennst das ja!) Ich bin eine fleissige Leserin eures Blogs. Eure Berichte und Bilder begeistern mich immer wieder. Bis zum nächsten Mal… eine schöne Zeit, Marianne

    • Marianne Du treue Blogleserin und Kommentarschreiberin und „GZ-Vertreterin“! :-D
      Super ist die Karte angekommen!! Wir wollen Euch natürlich wie Wolf „gluschtig“ machen auf Thailand! ;-) Für Südostasien-Neulinge nur zu empfehlen!
      Geniess den Spätsommer!
      Liebe Grüsse in die schöne Schweiz Manu&Nadine

  3. sawadii kah sawadii khrap
    Da kommen wir auch, das ist ja der absolute Hammer, Landschaften Essen mampf mampf.
    30 x 10.-Fr.mit Früstück 300.- pro Monat inkl. roomservice !!
    dä Manu isch sicher numa no äm essä ?! ..))
    lg us dä turä schwiz
    mapa

    • Ihr habt wohl ein Durcheinander unsere Lieben! :-D In Laos heisst‘s immer noch Sabaidee! ;-)
      Apropos Kosten: Wartet nur bis ihr unsere Ausgaben für Laos sieht! Ja Manu hat schon einen kleinen Buddhabauch gekriegt! Hihihi! :-D

  4. Hallo,

    gefällt mir Euer Blog. Über welche Seite habt Ihr die Tickets für die Transsib gebucht und könnt Ihr mir eine Info zu Eurer Unterkunft in der Mongolei schicken? Ist schon eine Weile her, aber ich bin jetzt erst darauf gestossen. Kann ich Euren Blog abonnieren? Habe den Hinweis nicht gefunden.

    Vielen, vielen Dank Heike

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>