Die Perle Sibiriens

Art_Bild_IMG_7792

Die Perle Sibiriens ist noch nicht erwacht, als wir um 07.32 Uhr Ortszeit in Irkutsk ankommen. Es ist klirrend kalt!!! So haben wir uns die Ankunft irgendwie ja auch vorgestellt. Die 580`000 Menschen Metropole am Fluss Angara, welcher der einzige Abfluss des naheliegenden Baikalsees ist, wird auch die Perle Sibiriens oder Paris des Ostens genannt. Da sind wir ja mal gespannt ob das stimmt! Mit der ersten Strassenbahn an diesem Tag fahren wir ins Zentrum und steigen prompt zu früh aus und finden uns mitten im menschenleeren, noch dunklen Stadtzentrum wieder. Eigentlich sind wir ja auf dem Weg zum Hostel aber nicht auf dem Direktesten. Das Sightseeing beginnt also schon jetzt. Nach dem Bestaunen einiger uralten Holzhäuser mit kunstvollen Schnitzereien an den Fassaden finden wir das besagte Hostel und sind froh, dass wir wieder an der Wärme sind. Haben wir schon erwähnt, dass es hier „arschkalt“ ist?! Aber uns ist ja bewusst, dass nun die „beste“ Reisezeit ist! ;)

In den nächsten Tagen erkundeten wir Irkutsk kreuz und quer. Die Stadt gefällt uns auf Anhieb, auf jeden Fall viel besser als Moskau. Die Menschen sind zwar auch hier im öffentlichen Leben etwas mürrisch aber an das haben wir uns schon gewöhnt. Wir können nämlich auch mürrisch gucken! Ha! :-)

In einem Tag hätte man Irkutsk zwar abgeklappert aber wir haben es ja nicht eilig und durch die eisigen Temperaturen ist zwischendurch immer mal wieder einen „Tee-Stopp“ zum Aufwärmen nötig. Das lebendige Treiben um und in der Markthalle gefällt uns. Das üppige Angebot präsentiert Schuheinlagen aus Filz, gleich daneben geräucherte Fische, anschliessend werden Reinigungsutensilien dargeboten und einen Stand weiter gibt’s verlockende Süssigkeiten zu kaufen.

Die Markthalle_IMG_7801und es gibt auch reichlich Gemüse_IMG_7803Wir schlendern durch die Fussgängerzonen gesäumt mit unzähligen weiteren Geschäften und Cafés.

schlender schlender_P1000398Zwischen alten Holzhäusern entdecken wir ein superleckeres, vegetarisches Restaurant wo wir uns wiederholt aufwärmen und die Bäuche vollschlagen! ;)

Das alte Haus von..._IMG_8133Auf einem ausgedehnten Spaziergang der Angara entlang geniessen wir die wunderschöne Stimmung. Nebelfetzen über dem Wasser, Sonnenstrahlen welche durch die Wolken stechen und sich auf dem glatten Wasser brechen.

Winterstimmung an der Angara_P1000394An einer bereits zugefrorenen Stelle sitzt ein Mann vor seinem Loch im Eis und fischt. Der ganzen Uferpromenade entlang sind immer wieder Angestellte der Stadt mit wegwischen (oder ist es mehr ein umherwischen?!) des wenigen Schnees beschäftigt. Etwas erstaunt sind wir darüber, dass bei einem kleinen Platz, mit irgend so einem Mann auf einem Sockel, Jazz-Musik aus Lautsprechen trällert. Passt irgendwie gar nicht zu Russland und dieser Stimmung am Fluss, amüsiert uns aber.

Nachdem wir Irkutsk ausgiebig „abspaziert“ haben möchten wir nun dem faszinierenden Baikalsee und der mystischen Insel Olchon einen Besuch abstatten! Der Plan wird umgesetzt und schon bald verlassen wir Irkutsk in einem rasenden Minibus und vollgepackt mit anderen Backpackern aus unserem Hostel.

 


Kommentare

Die Perle Sibiriens — 8 Kommentare

  1. Hallo ihr zwei
    Sehr interessant euere berichte zu lesen, ich freue mich schon auf die nächsten! Mit einem ganz lieben gruss aus dem ebenfalls “sibirischen” st. gallen! Gotti

  2. Hi ihr 2,
    und nun sind wir auch schon in Moskau….ging irgendwie doch schnell rum die 4 Nächte im Zug, diesmal 2. Klasse ;-)
    Jetzt wo wir wieder Internet haben werden wir euch mal bei uns verlinken und weiterhin euren Blog verfolgen! Ganz herzliche Grüße aus Moskau Lena und Bernd

    • Hallo ihr Heimkehrer! Schon in Moskau! Ja das ging wirklich schnell! Und die Berichte habt ihr auch schon hochgeladen, nicht schlecht! :-) Müssen jetzt auch langsam “guzzi” geben mit den letzten Russland Berichten… 8-) Kommt gut nach Hause und geniesst die Weihnachten mit Euren Familien! LG aus Ulan Bator

  3. Schwimmen grad in Erinnerungen an Irkutsk! Wahnsinn, vor kurzem waren wir auch da und haben mit unseren Freunden in der Angara gebadet… und nu kann ma Eisangeln. Apropo Eisangeln! Den Omul msst ihr auf dem Baikal proieren! Roh, gegrillt, gebraten oder eingelegt. Der Einzigartige Fisch schmeckt in allen Varianten! Enjoy Baikal und nicht vergessen in die Banja zu gehen!;-)
    Schöne Grüße aus Thailand

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>