DER Grenzübertritt!

Gut vorbereitet sitzen wir im Bus von Kratie (Kambodscha), wo wir nach Sen Monorom einen Übernachtungsstopp eingelegt haben, zur laotischen Grenze. Ja unsere Zeit in Kambodscha neigt sich leider schon dem Ende zu. :-(

Im Vorfeld haben wir uns über den „Visa-Service“, der einem im Bus zur Grenze fast aufgezwungen wird informiert. Dabei werden von einem Typ die Pässe aller Touristen eingesammelt, die jeweilige Visa-Gebühr einkassiert, plus 5 USD extra für den „Visa-Service“. An der Grenze kann man dann ohne einen Finger zu krümmen warten bis der Typ mit den gestempelten Pässen und darin den Visa für Laos zurückkommt. Anschliessend spaziert man über die Grenze und hüpft auf der laotischen Seite in den Bus der einem zur gewünschten Destination fährt.

Auch wir haben in Kratie (Kambodscha) eine durchgehende Fahrt zu den 4000 Islands im Mekong gebucht, unseren 1. Destination in Laos!

Wir wollen die Probe aufs Exempel machen und die Grenzposten selber durchlaufen ohne den im Bus aufgezwungenen „Visa-Service“ zu beanspruchen. Wir müssen aber anmerken, dass wir als Schweizer sowieso KEIN Visum für Laos kriegen :-( ! Stattdessen dürfen wir aber 15 Tage GRATIS einreisen :-) ! Somit sehen wir den Sinn für den „Visa-Service“ nicht und teilen dies auch dem Typ im Bus mit, der erwartungsgemäss alle Pässe einsammeln kommt. Der Typ will trotz der Tatsache, dass wir KEIN Visum brauchen 2x 5 USD und unsere Pässe, damit er den Ausreisestempel von Kambodscha und den Einreisestempel für Laos holen kann. Er versichert uns mehrmals, dass wir ebenfalls 5 USD pro Kopf an die Zollbeamten zahlen müssen wenn wir es selber machen! Wir bleiben stur und rücken unsere Pässe nicht raus. Er wird ziemlich sauer und versucht uns einzuschüchtern! Falls wir ihm die Pässe nicht geben, zeige Er uns auch nicht den Anschlussbus auf der laotischen Seite usw. … ect. …! ;-) Manu lässt sich nicht beeindrucken und behält einen kühlen Kopf! Wir behalten unsere Pässe, basta! 8-)

Der Typ wird immer wütender und verlangt, dass schon ausgefüllte Einreiseformular für Laos (welches wir auch ohne Visa ausfüllen müssen) zurück! Ok! Kann er gerne haben. Das bekommen wir an der Grenze sowieso (kostenlos) und ist dann schnell wieder ausgefüllt.

Während die anderen Touristen von unserem Bus, welche ALLE den „Visa-Service“ in Anspruch nehmen, in einem Strassencafé warten müssen, machen wir uns mit unseren Rucksäcken auf dem Buckel auf zum kambodschanischen Grenzposten. Dort werden 2 USD pro Kopf „Ausreise-Stempelgebühr“ fällig.

Ausgereist aus Kambodscha spazieren wir zum laotischen Grenzposten, füllen ganz schnell nochmals das Einreiseformular aus und schwupps gibt’s schon den Einreisestempel! Natürlich verlangen auch die laotischen Zöllner 2 USD pro Kopf „Einreise-Stempelgebühr“. ;-)

Nach nicht einmal 10 Minuten ist der ganze Spuk vorbei und wir stehen auf laotischen Boden!

Jetzt müssen wir nur noch auf den Rest der Gruppe warten! Wir waren nämlich viel schneller mit unserer Methode! :-D Da auch die restlichen Touris auf die 4000 Islands wollen und auch nur 1 Minibus wartet ist auch klar wo wir einsteigen müssen. Die Drohung vom Typ im Bus erweist sich als heisse Luft.

Schlussendlich zahlten wir trotzdem 4 USD pro Kopf und sparten mit unserer Methode 1 USD pro Person. Es geht uns aber nicht um den eingesparten Dollar, wir hatten schlichtweg keinen Bock unsere Pässe aus der Hand zu geben.

 

Fazit der Geschichte

Über den ganzen „Visa-Service“ kann man geteilter Meinung sein. Allen anderen Touris im Bus war es den Ärger mit dem Typ nicht wert und sie gaben ihre Pässe ab. Den Extra-Dollar den man im Bus zu viel zahlt könnte man ja auch als Entschädigung für den Aufwand vom Typ ansehen. Falls man den Pass wie wir nicht abgeben will soll man sich einfach nicht vom Typ einschüchtern lassen! Beim Grenzübertritt klappt alles ohne Probleme!!

Nach diesem, im wahrsten Sinne des Wortes AUFREGENDEN Grenzübertritt, stehen wir nun in Laos! Die 4000 Islands im Mekong warten und dort geht es jetzt hin. :-D

 


Kommentare

DER Grenzübertritt! — 2 Kommentare

    • Wir wollten einfach mal “gegen den Strom” schwimmen! Hat sich auch extrem gelohnt bei 1 USD Einsparung und viele Verwünschungen an unsere Adresse! :-D Dafür sind wir wieder eine Reise-Erfahrung reicher.

      Ps. ist unsere Karte bei Euch in NZ eigentlich angekommen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>