Abenteuer zu dritt / Teil 3 – Der Höllenritt!

Der Höllenritt

Nachdem wir in den Cameron Highlands wiedermal erfahren haben was es heisst zu frieren, zieht es uns jetzt in die Wärme. Christine ist ja eigentlich auch nicht nach Malaysia gekommen um ihre Winterklamotten anzuziehen, und so entscheiden wir uns für das malayiische Inselparadies Perhentians! Schliesslich wollen wir ihr doch auch noch die Unterwasserwelt zeigen!

Das Ziel ist, von den Cameron Highlands in einem Tag auf die kleine der beiden Perhentian Insel, die Kecil, zu gelangen! Anfangs geht alles noch gut… In einen Minibus gepfercht mit anderen Touristen geht es auf der stundenlangen Fahrt an den Hafen, wo unser Boot nach Kecil ablegen soll. Doch unser Minibusfahrer ist von der gemütlichen Sorte, was uns ja eigentlich nicht stört.

Aber!

Laut Bootticket welches wir schon im Guesthouse in den Cameron Highlands gekauft haben, sollten wir um 16.00 Uhr mit dem Boot abfahren. Auf unseren Uhren ist schon 16.00 Uhr, doch beim Hafen sind wir noch lange nicht, was wir dank GPS feststellen. Als wir dem Minibusfahrer das Ticket zeigen lacht der nur und meint: „Keine Sorge mit dem gelben Ticket fährt immer ein Boot!“ Hmm, was er damit wohl meint? :-o Zu allem Übel fängt es auch noch an zu Regnen was das Zeug hält. Hoffentlich ist es ein grosses Boot, denken wir… Christine erzählt, dass sie in den Philippinnen schon schlechte Erfahrungen mit solchen Überfahrten gehabt hätte, da die dort bei jedem Wetter fahren! Wir beruhigen sie und meinen, wir hätten bis jetzt immer super Boote bei den Überfahrten auf unsere bisherigen Inseln gehabt.

1.5h später erreichen wir bei strömendem Regen endlich den Hafen. Die Angestellten der Minibus-Company geleiten uns und die restlichen wartenden Touristen zum Pier. Wir halten Ausschau nach einem grossen Boot, sehen aber keines! Ehe wir es uns versehen sitzen wir nämlich auf einem klitzekleinen Boot, auf den Seiten offen und oben nur mit einem Plastikplanendach vor dem Regen geschützt…! Die darauffolgende Fahrt zu der Insel können wir ohne Übertreiben als Höllenritt bezeichnen!

Der Höllenritt geht los. Dunkle Wolken ziehen auf_PA071593Reingepfercht in das kleine Boot lachen wir anfangs noch..._PA071590wie auch unsere Leidensgenossen auf den hinteren Bänken_PA071596
Es stürmt! Der Wind peitscht uns den Regen ins Gesicht! Das kleine Boot prescht in einem Höllentempo über die Wellen. Der Bug hebt ab und es scheint, als würden wir zum nächsten Wellenberg fliegen. Die drei Aussenbordmotoren dröhnen immer wieder auf, wenn die Schraube zurück ins Wasser eintaucht. In unmittelbarer Nähe schlagen Blitze auf die aufgeschäumte See! Wir halten uns so gut es geht an den schmalen Bänken und den filigranen Rohren welche das Plastikplanendach stützen fest. Mittlerweile sind wir schon bis auf die Haut nass und auch unsere Rucksäcke bleiben nicht verschont. Anfangs lachen wir noch und Manu besitzt die Nerven Fotos zu machen. Zum Schluss sitzen wir schweigend im Boot, konzentrieren uns auf den zeitweise erspähten Horizont und zählen die Sekunden. Dann sehen wir Kecil, die Motoren werden gezähmt, das Boot legt an und wir betreten wieder festen Boden. Es ist überstanden und vor allem überlebt! Ufff!!!

Kecil taucht aus der Regenwand auf. Bald ist es geschafft_PA071601Und wir haben Christine noch gut zugeredet! Im Nachhinein müssen wir wirklich sagen, dass wir noch nie so eine schlimme Überfahrt hatten und das ausgerechnet mit unserem Ehrengast. Aber so hat sie zu Hause auch „etwas“ zu erzählen. ;-)

Die einfachen Bungalows von D’Lagoon werden für die nächsten 3 Nächte unser Zuhause. Doch bevor es in die ersehnte Nachtruhe geht vertreibt Manu erst noch ein Riesengecko aus Christine’s Bad. Doch der kommt immer wieder zurück und kackt zur Strafe neben die Toilette! Böser Gecko! ;-)

Zwischendurch scheint wieder die Sonne und D`Lagoon erstrahlt_PA081626
Das Wetter bleibt zu Beginn regnerisch. Auch die Gezeiten Unterschiede sind ziemlich extrem, was das Meer nicht gerade ideal zum Baden und Schnorcheln macht. So entfällt leider auch das ersehnte Schnorcheln an der nahegelegenen Turtle-Beach. Dafür sehen wir im knöcheltiefen Wasser aber einen Baby-Hai! Wow!

Beim Ausflug an die Turtle-Beach geniessen wir sogar Sommerwetter_PA081627Lleider zeigt sich keine Schildkröte..._PA081629dafür erspähen wir im seichten Wasser einen Baby Hai der von Christine und Manu genaustens beobachtet wird_ PA081634Schlussendlich klappt es dann doch noch mit einem „Schnorchelausflug“. In der Hausbucht von D’Lagoon sehen wir viele Nemos, kleine und grössere Fischlis und sogar einen ausgewachsenen Titan Triggerfish! Doch vor dem halten wir lieber Abstand!
Dafür bringt ein hartnäckiger Putzerfisch Nadine zum Kreischen und herumfuchteln! Der „klebt“ ihr dauernd am Bauch und meint es ja mit dem „Reinigungsservice“ nur Gut! Nadine hat gar keine Freude an diesem Putzer der sie, ohne Übertreibung, minutenlang verfolgt!! Die anderen 2 amüsieren sich dabei köstlich! :-D

Der in die Nähe gerückte Abflug von Christine lässt uns nicht länger auf Kecil verweilen und somit müssen wir uns bald wieder mit der Rückfahrt befassen. Dieses Mal haben wir aber mehr Glück mit dem Wetter und die Überfahrt gestaltet sich unter blauem Himmel und spiegelglattem Meer als ruhig und entspannend. Gottlob! :-D

Auf der Rückfahrt herrscht dann wieder Bilderbuchwetter und dieses Mal können wir wirklich Lachen_IMG_7437

 

 


Kommentare

Abenteuer zu dritt / Teil 3 – Der Höllenritt! — 2 Kommentare

  1. Ihr Lieben!
    Erinnert ihr euch noch an uns? Wir haben uns in Laos kennen gelernt, als wir unser Visum für Thailand beantragt haben und hatten eine viel zu kurze aber sehr nette Zeit zusammen! Jetzt sind wir ja schon wieder eine Weile zurück in Deutschland und verfolgen sehnsüchtig und ein bisschen neidisch, wie ihr die weite Welt entdeckt…
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch wir unsere Rucksäcke wieder packen! Wir wünschen euch noch eine ganz tolle Zeit und vielleicht klappt ja ein Wiedersehen in Köln oder in der Schweiz?!
    Alles Liebe!
    Julika und Sebi

    • Klar erinnern wir uns noch an Euch!!

      Sebis selbst gemachter Rucksack hat Manu total beeindruckt (Hut ab!!!) und das gemeinsame Abendessen in Vientiane war echt schön mit Euch! Bei einem Wiedersehenstreffen wären wir auf jeden Fall dabei!! Wir sind schon sehr gespannt auf Eure nächsten Reisepläne…! ;-)

      Liebe Grüsse aus Neuseeland!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

     

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>